Ich fürchte mich nicht- Tahereh Mafi 


                                  Quelle


Klappentext

»“Du darfst mich nicht anfassen“, flüstere ich. „Bitte fass mich an“, möchte ich in Wahrheit sagen. Aber wenn man mich anfasst, geschieht Seltsames. Schlimmes.«

Ihr Leben lang war Juliette einsam, eine Ausgestoßene – ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Doch Juliette beschließt zu kämpfen – gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch – und ihre größte Furcht …
Wie man schon von dem Klappentext entnehmen kann, geht es um Juliette, die eine besondere Gabe hat und auf Grund dieser *Gabe* eingesperrt wurde. Diese Fähigkeit wollen die Menschen, die sie eingesperrt haben ausnutzen, um die gegnerische Seite auszulöschen, denn jede Berührung von Juliette ist für Menschen tödlich. Und was wäre eine buch ohne Wendepunkt ? Natürlich setzt sich Juliette irgendwann zur Wehr und verteidigt sich und bekommt dabei Unterstützung von Adam. Doch wie letztendlich die Geschichte weiter geht müsst ihr selber herausfinden und es lesen ! Und wirklich es lohnt sich echt , da die anderen beiden Bücher die danach folgen immer besser und besser werden !

Meine Meinung

Diese Triologie macht einfach süchtig !!

Und holla die Waldfee haha, die Autorin hatte mithilfe der vielen Wendepunkte und Überraschungen eine unglaublich tolle Geschichte erschaffen, welche ich nicht vergessen werde! Der Schreibstil ist auch sehr flüssig und einfach. Tahereh streicht einige Wörter durch und wiederholt andere wieder mehrmals hintereinander ohne Satzzeichen.

Ich liebe es die Gedanken zu sehen, die Juliette denkt , aber auch nicht denken will und die versucht mithilfe der durchgestrichenen Wörter zu verbessern.

Die ganze Story ist wie eine Art Tagebuch von ihr Veranschaulicht worden.

Fazit

Eine unglaublich interessante und wundervolle Geschichte.
Ein echt anderer ungewöhnlicher und fantastischer Schreibstil. Und eine faszinierende Art, Dinge zu beschreiben!

Sehr empfehlenswert !

Zitat 

„Du darfst mich nicht anfassen“, flüstere ich. Bitte, fass mich an, möchte ich in Wahrheit sagen. Aber wenn man mich anfasst, geschieht Seltsames. Schlimmes.

Bewertung

★★★★★ 5 von 5 Sternen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s